Fehnjubiläum – Die Jury hat entschieden –

das sind die schönsten Motivwagen

1. Preis "Pullenhütte"

2. Preis "Zurück in die Zukunft"

3. Preis "Mühle"

Im Rahmen des Jubiläumswochenendes Anfang Mai anlässlich des 250. Fehnjubiläums in Rhauderfehn, fand am 05. Mai 2019 ein großer historischer Festumzug statt. Viele Gemeinschaften hatten sich zusammengeschlossen, waren als Laufgruppe dabei oder schmückten tolle Motivwagen zum Fehnjubiläum.

In diesem Zusammenhang wurden nun die schönsten Motivwagen durch die Jury aus der Arbeitsgruppe zum Fehnjubiläum prämiert.

Die Auswahl fiel der Jury nicht leicht, da alle Motivwagen einzigartig und besonders gestaltet waren. Jede Gruppe hatte auf Ihre eigene Art und Weise einen echten Hingucker entworfen.

Die Jury bestehend aus: Uwe Malchow, Wilhelm Rossbach, Bernhard Robbers, Rainer Bron, Ingo Heynen, Horst Klostermann und Gero Groote teilte nun das Gesamtergebnis mit.

Den 1. Preis in Höhe von 300 Euro in bar erhält die Nachbarschaft der Kirchstraße für den Motivwagen „Pullenhütte“, der durch viele Details am Wagen überzeugte.

Über den 2. Preis in Höhe von 200 Euro darf sich die Kreisrealschule mit dem Wagen „Zurück in die Zukunft“ freuen.

Der 3. Preis in Höhe von 100 Euro geht an das Backteam vom Mühlenverein Hahnentange für den Motivwagen „Mühle“.

Alle Gewinner werden in Kürze persönlich informiert und der Betrag an den Ansprechpartner, der den Wagen angemeldet hat überwiesen. Die Aufteilung / Verwendung erfolgt durch die Gemeinschaft selbst.

Ein großes Dankeschön geht an alle weiteren Motivwagenbauer.

Neben den Prämierungen der Motivwagen gibt es eine zusätzliche Prämierung für die schönsten Bögen.  Bogengemeinschaften haben noch bis September die Möglichkeit sich zu bewerben.

Für eine Bewerbung schicken Sie uns gerne Ihr schönstes Foto Ihres fertigen Bogens an folgende E-Mail Adresse info(at)ti.rhauderfehn.de
Wichtig sind folgenden Angaben: Betreff „Teilnahme Prämierung“, die Anzahl der Personen, die mitgewirkt haben sowie einen Ansprechpartner und die Straße des Bogens.
Die Arbeitsgruppe Fehnjubiläum freut sich auf die Bewerber für die Prämierung.